IT-Service der Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Archivierung

Für langfristige Datenhaltung können die Bandroboter des LRZ benutzt werden.

Besonders für Messdaten und Rechenergebnisse die für die Nachvollziehbarkeit von Veröffentlichungen, Doktorarbeiten bzw. Habilitationen notwendig sind, besteht seitens der DFG die Pflicht zur sicheren Aufbewahrung für mindestens 10 Jahre.

Archivierung beantragen & Zugriff

Das Anstoßen einer Archivierung sowie das Abrufen können Sie selbst veranlassen. Melden Sie sich dazu auf dem Server archive.physik.uni-muenchen.de per SSH (Linux) oder PuTTy (Windows) an und führen Sie

dsmc

aus.

Archivieren des HOME-Directories

zum Beispiel:

dsmc arch -subdir=yes -archsyml=no "/home/m/Max.Mustermann/*"

Anschauen der archivierten Dateien

dsmc q ar -sub=yes "/home/m/Max.Mustermann/"

Einlesen der archivierten Dateien

dsmc retr -repl=yes -sub=yes "/home/m/Max.Mustermann/"

Über die Verwendung von TSM können Sie sich unter den unten aufgeführten Links informieren.

Archivierungsstrategie

Archive werden mindestens 10 Jahre beim LRZ aufbewahrt, auch wenn die Dateien auf dem Ursprungssystem gelöscht wurden.

Die RBG archiviert außerdem den Datenbestand von Benutzern, deren Account gelöscht wird. Archiviert werden nur die Daten aus /home (bzw. U:), sowie der letzte Stand der Mailbox. Wenn der Benutzer später wieder an die LMU zurückkehrt, können wir seinen Datenbestand wieder restaurieren. Sollten Daten von anderen Personen (z.B. Doktorvater, Diplombetreuer etc.) benötigt werden, ist aus Datenschutzgründen ein berechtigtes Interesse nachzuweisen.

Für die Archivierung der Projektdatenbereiche der Lehrstühle sind die jeweiligen Lehrstuhladministratoren verantwortlich.


Servicebereich

Aktuelle Meldungen