IT-Service der Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

SPAM Problematik

Wir können SPAM-Mails leider nicht vollständig verhindern, jedoch tun wir alles was in unserer Macht steht:

Greylisting

Unsere nach wie vor wirkungsvollste Maßnahme gegen SPAM ist das sogenannte Greylisting. Dabei wird ausgenutzt, dass reguläre Mailserver mehrere Versuche unternehmen um E-Mails zuzustellen. Spammer nutzen häufig sogenannte Spambot-Netzwerke (durch Trojaner verseuchte PCs) um SPAM zu versenden und kümmern sich dabei nicht um das Wiederversenden bei einem temporären Fehlerstatus.

Durch diese Maßnahmen werden solche Spambot-Netzwerke weitgehend ausgeschlossen. Reguläre Mails werden erneut zugestellt und kommen mit kurzer Verzögerung an. Das System merkt sich die betreffenden Absenderadresse und Serveradressen in einem Cache, so dass Sie E-Mails von E-Mail Partnern mit denen Sie häufig kommunizieren ohne Verzögerung erhalten. Außerdem sind einige bekannte zuverlässige Mailserver (z.B. CERN, web.de etc.) aus dem Verfahren ausgenommen.

Blockierung dynamischer IP Addressen

Über sogenannte RBL Listen sind die IP Addressen dynamischer IP-Pools (Einwahlpools) ausgeschlossen. Damit werden ebenfalls Spambot Netze blockiert.

Markierung durch Spamassassin

Alle empfangen E-Mails werden durch SpamAssassin auf typische Spam-Merkmale durchforstet und markiert. SpamAssassin vergibt dabei Bonus- und Maluspunkte. Mails die einen Spam-Level von mehr als 5,0 haben, werden als SPAM markiert. Die Wahrscheinlichkeit ist dann sehr hoch, dass es sich um SPAM handelt.

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir E-Mails die von unserem System bereits entgegengenommen wurden, nicht löschen. D.h. diese Mails werden Ihnen zugestellt. Sie können sich dann selber entscheiden, ob Sie SPAM in extra Ordner sortieren oder automatisch löschen lassen wollen. Über Webmail können Sie entsprechende Filter definieren.

DKIM

E-Mails, die über unseren Mailserver versendet werden und als Absender @physik.uni-muenchen.de bzw. @physik.lmu.de haben, werden von unserem Mailserver mit DKIM Signaturen versehen. D.h. die Header werden kryptographisch signiert, so dass entfernte Mailserver feststellen können, dass die E-Mails tatsächlich von unserer Domain aus versendet wurden.

Bitte beachten Sie, dass natürlich nur E-Mails, die über unseren ausgehenden Mailserver versendet werden, so signiert werden können!

Wenn Sie andere Mailserver (z.B. LRZ) verwenden, kann nicht signiert werden und Sie können dann möglicherweise in fremden Mailserver mit einer schlechteren Reputation belegt werden.

Bitte beachten Sie auch, dass wir keine Signierung für den Absender @lmu.de durchführen können.


Servicebereich

Aktuelle Meldungen