IT-Service der Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Virenschutz

Wir scannen eingehende Emails grundsätzlich gegen Viren. Gescannt wird sowohl mit Sophos, als auch Clamav. Sollte eine Email als virenverseucht erkannt werden, so wird diese ohne Benachrichtigung gelöscht. In der Vergangenheit hat es sich erwiesen, dass verseuchte Emails zu fast 100% von gefälschten Absendeadressen versandt wurden. Eine Benachrichtigung würde in diesem Fall also eher zu einer Belästigung führen.

Desweiteren werden bestimmte Dateitypen in Anhängen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Unter anderem sind dies alle ausführbaren Dateitypen für Windows (z.B. .exe, .dll). Damit können wir die meisten Zero-Day Attacken wirksam verhindern (d.h. bevor die Signaturupdates für die Virenscanner erhältlich sind).

Der Empfänger einer zurückgehaltenen E-Mail wird benachrichtigt. Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie die Email angefordert haben, können Sie diese auf eigene Verantwortung freischalten lassen. Schicken Sie dazu eine Antwort auf die Benachrichtigungs-E-Mail mit einer kurzen formlosen Bitte um Freischaltung. Bitte schicken Sie aber den Originaltext mit, da wir den Schlüsselnamen (banned-xxxxx) unter dem die Mail zurückgehalten wurde benötigen.


Servicebereich

Aktuelle Meldungen